© Layout: Michael Beigel
1. Die Ergebnisse 2007-2009 weisen auf die Notwendigkeit einer gezielten Förderung des Gleichgewichts hin, die schon im Kindergarten beginnen sollte. 2. In einer prospektiven kontrollierten Studie „Schnecke-Bildung braucht Gesundheit II“  (2010-2012) sollen in den Unterricht gut integrierbare, inhaltlich strukturierte, tägliche Programme zur Förderung des Gleichgewichts evaluiert werden. 3. Studienziel der prospektiven kontrollierten Studie „Schnecke – Bildung braucht Gesundheit II“ (2010-2012), die auf den Ergebnissen der Screenings von 2007 – 2009 aufbaut, ist Die Erfassung einer evtl. Veränderung des Gleichgewichts durch pädagogische Maßnahmen (regelmäßiges Training des Gleichgewichts im Schulalltag). Die Evaluierung von Auswirkung des gezielten Gleichgewichtstrainings in Hinsicht auf das Leseverständnis, die Rechtschreibfähigkeit, die Rechenfähigkeit, sozial-emotionale Kompetenzen, die Fein- und Grobmotorik. Planung Die Evaluation wird von Wissenschaftlern der Hochschule Aalen  und der Hochschule Bochum durchgeführt. Eine Begutachtung liegt von der Internationalen Ethikkommission (FEKI) vor. Die Eingangsuntersuchung im Frühjahr/Sommer 2010 umfasste folgende Bereiche Gleichgewichtstestungen, Hörscreening Sehscreening Befragungen mittels Fragebogen Erhebung des Leistungsstandes im Lesen Erhebung des Leistungsstandes Rechtschreiben Erhebung des Leistungsstandes Rechnen Erhebung des Leistungsstandes im fein- und grobmotorischen Bereich Erhebung zu sozial und emotionalen Faktoren im Schulumfeld. Die Gleichgewichtstestungen und alle Tests zur Erhebung des Leistungsstandes und der sozial-emotionalen Entwicklung werden zum Ende der Studie Herbst/Winter 2011/2012 noch einmal durchgeführt.
Konsequenz 2009 - 2010